1986-2011 " 25 Jahre Traditions pour Demain "
   
Jahresbericht 2012 (auf Englisch)

Seit 1986 begleitet Traditions pour Demain von Volksgruppen und Minoritäten in Zentral- und Südamerika initiierte Projekte zur Stärkung ihrer kulturellen Identität. Seit ihrer Gründung hat unsere Organisation mit mehreren hundert amerindischen
Gemeinschaften zusammengearbeitet.
   
Traditions pour Demain ist auch auf nationaler und internationaler Regierungsebene aktiv – zum Beispiel bei der UNESCO, WIPO (Weltorganisation für geistiges Eigentum) und der UNO – um die internationale Gesetzgebung und die nationale Politik zu den folgenden Themen zu fördern :
  - die kulturellen Rechte der indigenen Völker,
- die Erhaltung des lebendigen Kulturerbes
- der Schutz der kulturellen Vielfalt.
   
Die von Traditions pour Demain begleiteten Initiativen sind Projekte von bescheidener Grösse, die von den Begünstigten selbständig definiert und ausgeführt werden. Die Tätigkeit unserer Organisation umspannt ungefähr zwölf Länder. Die
Projektinhalte sind in verschiedenen Bereichen angesiedelt, zum Beispiel:
  - Tanz
- Erzählkunst,
- Musik
- Glaube und Zeremonien,
- Althergebrachtes Wissen,
- Alternative Bildung, usw.
   
Traditions pour Demain ist eine unabhängige, internationale Nichtregierungsorgan. ohne religiöse oder politische Zugehörigkeit. Unsere Organisation wird mehrheitlich von Freiwilligen geführt und durch Mitgliederbeiträge und private Spender finanziert.



Tanz"Diablitos", Rey Curré, Costa Rica